philipp © philipp j. bösel

die vermessene mauer

Die Idee, die Berliner Mauer zwischen Ost- und West-Berlin komplett fotografisch festzuhalten, kam Philipp J. Bösel nicht allein, weil sein Vater aus Ost- und seine Mutter aus West-Deutschland stammten, sondern auch, weil er im Jahr des Mauerbaus geboren wurde, exakt drei Monate später am 13. November 1961 in Köln. Der studierte Grafik-Designer Bösel realisierte dieses Projekt und späterhin weitere gemeinsam mit dem am 7. November 1948 geboren Fotojournalisten Burkhard Maus, der nicht nur einer anderen Altersgruppe angehört, sondern die “Mauer” auch politisch aus einem anderen Blickwinkel betrachtete. (Bundesarchiv, 2.7.2009)

Weiterlesen
photo © philipp j. bösel

kunsttage basel 2021

60 Jahre nach dem Mauerbau zeigt photo basel im Rahmen der Kunsttage Basel einen kleinen Ausschnitt aus dem Photo-Projekt “die vermessene mauer” aus dem Jahr 1984.
31 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer rückt die historische Dimension des Bauwerks erneut in die mediale Öffentlichkeit. Es handelt sich um die wohl umfangreichste Bilddokumentation des innerstädtischen Mauerabschnitts, die in einem eng begrenzten Zeitraum realisiert werden konnte.

Weiterlesen