DGPh Kulturpreis 2021

photo © philipp j. bösel
Verleihung des DGPh-Kulturpreises am 17. Oktober 2021 an Prof. Ute Eskildsen.

Der Preis besteht aus einer Urkunde sowie einer von Prof. Ewald Mataré (1887 – 1965) gestalteten, goldgefassten optischen Linse und wird als höchste Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft für Photographie jährlich vergeben.⁠

Die Kuratorin und Photohistorikerin Prof. Ute Eskildsen erhält den Kulturpreis 2020 im Kunsthaus Göttingen. Als eine Pionierin der Photoszene hat sie maßgeblich zur Etablierung und Konsolidierung des Mediums in der deutschen und internationalen Kunstlandschaft beigetragen: Eskildsen hat Ausstellungen kuratiert, die heute Teil der Photogeschichte sind, eine der herausragenden photographischen Museumssammlungen Europas aufgebaut und sich für die Förderung junger Photograph*innen und Kurator*innen engagiert.⁠

Gerhard Steidl stellte in einem Rundgang auch das Günter Grass Archiv und das House of Words von Jim Dine vor, die beide in unmittelbarer Nähe zum Kunsthaus Göttingen angesiedelt sind.⁠

Begrüßung und Einführung: Gerhard Steidl, Ditmar Schädel
Laudatio: Prof. Dr. Steffen Siegel
Abschließende Worte der Preisträgerin Prof. Ute Eskildsen.

photos © philipp j. bösel